Monday, December 1, 2014

Das Leben der Anderen - Blog #6

            Der Stasi hat Angst für fast alles.  Irgendwer der ärgert sie oder denkt was anderes als der offiziell Staatsgemeinde war automatisch gegen der Staat, und der Stasi mußen sie halten – egal wie sie können.  Diese Paranoia führte der Stasi bis ein Punkt, wo sie müßen fast alles über jedes Mensch wissen, und so die Überwachungs und Abhören begann.  Macht war alles für der Stasi, und wann etwas ging dagegen ihre Standpunkt…  Gott helfe der andere Mensch!  Ob sie tatsächlich gefährlich waren oder nicht war doch egal.  Sie waren gefährlich gegen der Staat, und das war genug. 
            Ich denke, dass Paranoia niemand hilft.  Wenn mann denkt schon dass andere Menschen böse sind, dann wird mann versuchen, etwas zu finden, es zu beweisen.  Der Stasi glaubte was am besten für sie wäre, und fandte was sie mußte, ihre ‘wahrheit’ zu bilden.  Sicherheit ist offensichtlich wichtig für alle Leute, aber es gibt ein Punkt wo der Staat wißt zu viel.  Mann soll keine Angst haben wann er nichts zu verbergen hat, aber ich will andere Leute nicht alles über meinem Leben wissen.  Also, warum wollen der Staat alles wissen?  Vielleicht mag ich nicht etwas das der Staat tut, aber ich will die gesamte Operation nicht übernehmen und veränderen. 

Also, was für ein Staat ist es, wann einer Mensch das freiwillig denken will, die Regierung so viel erschrecken kann, dass sie werden dieser Mensch verhaften?  Ob mann eine echte Bedrohung gegen andere Menschen stellt, dann ist es ok ihm zu verhaften, aber denken dass deiner Regierung besser werden kann ohne Gefahr ist auch doch möglich. 

No comments:

Post a Comment